Sonntag, 26. März 2017

Garagen-/Kellerupdate und es geht weiter mit den Außenanlagen


Nach unserer Pflaster-Aktion in der Einfahrt im letzten November, hat sich 2016 doch noch ein wenig getan. Anfang 2017 haben wir dann eine kleine Baupause eingelegt. Doch jetzt wo es wieder wärmer und die Tage länger werden, geht es auch bei uns wieder so langsam voran.

Letztes Jahr hatten wir dann doch noch das Glück, dass die Verputzer sich um unsere Garage kümmerten. So wurden in der zweiten und dritten Novemberwoche der Sturz des Garagentors und die gesamten Innenwände verputzt. Das Gute daran war, dass wir somit noch unser Garagentor einbauen konnten und unsere Autos den ersten Winter in einer geschlossenen, trockenen Garage verbrachten. Wir haben uns beim Tor für ein Sectionaltor der Firma Teckentrup in der Farbe RAL 7016 (anthrazitgrau) entschieden und sind bisher sehr zufrieden damit. 



Nachdem die Arbeiten dann draußen erst mal still gelegt wurden, kümmerten wir uns im Dezember noch um den Keller. Exakt eine Woche vor Heilig Abend haben wir den ersten Raum, die spätere Werkstatt, leer geräumt und testhalber mal eine Wand verputzt. Diese wurde zuerst mit einem Haftgrund aus Quarzsand behandelt, um damit für eine bessere Haftbarkeit des 1mm Putzes zu sorgen. Und tatsächlich ließ sich der Putz anschließend sauber und ohne größere Probleme aufziehen.
Ein paar Tage nach Weihnachten ging es dann erst mal in den Baumarkt um Material für unsere Zwischenwand zu besorgen, die wir im Keller einziehen wollten, um Werkstatt und den späteren Fitnessraum voneinander zu trennen. Zu dritt kamen wir an einem Nachmittag dann auch zügig voran, hatten eine Konstruktion in Holzständerbauweise angefertigt und mit Rigipsplatten verkleidet. 



Tags darauf ging es dann gleich noch mal in den Baumarkt, nur um einmal mitzuerleben, wie sich Hobby Handwerker aufführen können, wenn es 20 Prozent auf alles gibt. Ein Erlebnis, das man nur einmal gemacht haben muss :) Nachdem wir 300m vom Baumarkt entfernt irgendwo einen Parkplatz gefunden hatten und uns einen gerade freigewordenen Einkaufswagen krallten, stürzten wir uns ins Getümmel. Wir suchten uns schnell unsere Fliesen und sonstigen Materialien zusammen, um dann nochmal gut 45 Minuten an der Kasse anzustehen. Bei der Warenausgabe im Lager war es dann das gleiche Chaos. Da war dann die körperliche Arbeit zuhause fast schon eine Wohltat.  Erst mal ging es ans Abladen der 35 Fliesenpakete und an die Vorbereitungen fürs Fliesen. Der Kellerboden wurde sauber abgekehrt und abgesaugt und schließlich noch mit Haftgrund versiegelt.
Die letzten zwei Tage des Jahres verbrachten wir mit Fliesen legen in der Werkstatt. Zu zweit lief es erstaunlich gut und am Silvesterabend hatten wir unser Werk schließlich vollbracht. Am Neujahrstag ging es dann gleich noch ans Verfugen.  In der ersten Januarwoche wurden dann auch die restlichen Wände der Werkstatt verputzt und gestrichen. Dann folgte erst mal eine kleine Pause bevor es Anfang März wieder weiterging, um die Arbeiten in der Werkstatt zu vollenden. Die Elektrik wurde verlegt, die Decke gespachtelt, geschliffen und gestrichen, die Sockelfliesen angebracht und mit Acryl verfugt, sowie die Fliesen für einen schöneren Glanz mit Leinöl behandelt und anschließend gereinigt. Somit konnten auch die ersten Möbel wieder in die Werkstatt umziehen und wir können hier nach und nach einrichten und mit dem nächsten Raum im Keller fortfahren. 





Am Wochenende ging es nun aber erst mal außen weiter. Am Freitag wurde nun auch die Garage von außen zum ersten Mal verputzt und soll kommende Woche zum zweiten Mal verputzt werden. Außerdem wird dann auch der Haussockel so wie die Kellerseite an unserem Treppenabgang verputzt. Am Samstag haben wir daher das aufgeschüttete Kies ums Haus ein wenig abgetragen, so dass die Verputzer hier gleich loslegen können. Außerdem haben wir noch eine Palette Pflastersteine und einige Schubkarren Splitt verarbeitet und haben das letzte Stück unserer Terrasse, sowie den angrenzenden Weg weiter gepflastert. Nun müssen wir erst mal wieder Material bestellen, so dass wir in den nächsten Wochen mit den Pflasterarbeiten fortfahren können. 



Kommentare:

  1. Hallo ihr Lieben :)
    Wir sind gerade am renovieren und ich auf der Suche nach Blogs, auf denen Ich Tipps und Tricks rund um Arbeiten am Haus finde. Ihr habt hier einen wirklich schönen Blog und motiviert mich sofort an meinem Häuschen weiter zu basteln. :) Wir haben gerade unsere komplette Küche renoviert und wollen nun weiter im Flur machen, neuen Boden verlegen. Ich war heute ganz schön demotiviert wegen der ganzen Arbeit. Aber nachdem ich ein wenig in eurem Blog gestöbert habe, habe ich wieder total Lust bekommen mein Haus schön zu machen, ich danke euch! :) ..werde morgen direkt im Flur weiter machen. Freue mich riesig aufs Ergebnis. Wir haben uns richtig hübsche Landhausdielen von rudda.at geholt. Wenn die erstmal verlegt sind, werde ich mich freuen wie ein kleines Kind und die ganze Arbeit ist vergessen. :)

    Viele liebe Grüße
    Maron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maron,
      schön, dass du hierher gefunden hast und dass unser Blog dich gleich mal motiviert hat, wieder tatkräftig an die Arbeit zu gehen :) Ja, wir kennen das auch. Man sieht oft nur die ganze Arbeit, die noch vor einem liegt, aber ein kleiner Anstoß reicht dann manchmal schon, dass man wieder voll motiviert anpackt. Das klingt ja wirklich super, was ihr alles macht und Landhausdielen gefallen mir auch sehr gut. Ich wünsche euch weiterhin noch gutes Gelingen und Frohes Schaffen! :)

      Viele Grüße,
      Juliane

      Löschen

Vielen Dank für eure Rückmeldungen zu unseren Beiträgen. Wir freuen uns über jede einzelne! :)
Kommentare müssen erst von uns freigegeben werden, daher kann es manchmal etwas dauern, bis diese auf dem Blog angezeigt werden. Bitte habt dafür Verständnis.