Sonntag, 4. Oktober 2015

Kellerdämmung

Unter der Woche wurde der Schwarzanstrich an unserem Keller vorgenommen. Somit konnten wir am Freitag bei bestem Wetter unseren Keller dämmen. Gegen 13:00 Uhr legten wir los und waren abends um 18:30 Uhr dann schon fertig. Unterstützung bekamen wir von unserem Bauunternehmer und einem Arbeitskollegen des Bauherrn. Drei Personen reichten für diese Arbeit völlig aus.





Durch die bestellten geschosshohen Dämmplatten (60 mm Dicke) hatten wir kaum Verschnitt und kamen daher schneller als gedacht voran. Wir mussten lediglich 15 cm der Dämmplatten kürzen um den von Schwörer vorgeschriebenen Freiraum zur Haus-/Keller-Anbindung einzuhalten. Die abgeschnittenen Dämmstücke werden dann später wieder für ebendiese Anbindung verwendet.
Die Platten befestigten wir mit speziellem Klebeschaum und Betonnägeln, die mit einem Schussapparat angebracht wurden. Unsere vier Kellerfenster und die Kellertür mussten natürlich ausgespart werden. Anschließend befestigten wir die dreilagige Noppenfolie mit den sogenannten "Tannenbäumchen" (Kunststoffnägel) an der Perimeterdämmung. Die Folie ließen wir unten etwas überstehen, am oberen Ende wird nach dem Anfüllen nochmal ein Stück erweitert. 





Und kaum steht der Keller, wird er auch schon voll ausgenutzt. Das erste Foto zeigt den zukünftigen Hobbyraum. Mal sehen, was daraus mal wird. Auf dem zweiten Foto ist der Kellerflur abgelichtet. Dort wo oben noch die losen Bretter liegen kommt noch unsere speziell angefertigte Betontreppe rein. Diese muss auf jeden Fall noch vor der Hausstellung eingesetzt werden und gehört unter anderem zu den nächsten Aufgaben, die jetzt noch anstehen. 







Kommentare:

  1. Hey. Schön euren Blog mit zu lesen. Ich habe eine Frage zur Kelleraußendämmung:

    Uns wurde auch nicht vorab gesagt, dass diese nicht Bestandteil ist. Habt ihr euch anbieten lassen, diese auch von Schwörer machen zu lassen oder habt ihr gleich beschlossen, sie selbst anzubringen?? Wie hoch sind denn die Kosten dafür gewesen?

    Danke für die Auskunft und viel Spaß noch im neuen Haus :).

    VG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jens,

      so viel wir wissen, bietet Schwörer dies mit der Kellerdämmung überhaupt nicht an, lediglich der Schwarzanstrich wird von Schwörer ausgeführt. Wir haben daher auch nicht für die Dämmung angefragt. Normalerweise macht das euer Bauunternehmer. Wir haben uns von diesem die Materialien besorgen lassen und haben dann die Dämmung hauptsächlich selbst angebracht. Wie viel das nötige Material gekostet hat, wissen wir leider auch nicht genau, da dies bei uns im Gesamtangebot und nicht extra aufgelistet war.

      Viele Grüße,
      Juliane

      Löschen

Vielen Dank für eure Rückmeldungen zu unseren Beiträgen. Wir freuen uns über jede einzelne! :)
Kommentare müssen erst von uns freigegeben werden, daher kann es manchmal etwas dauern, bis diese auf dem Blog angezeigt werden. Bitte habt dafür Verständnis.